MPT-Tower

Catalog number: - Item code: 112140009 Der MPT-Tower basiert auf der Traverse der Serie H30 und ist mit einem Sleeveblock ausgestattet, der über verschraubte CCS6-Verbinder (weiblich oder männlich) an alle vier Seiten der Traverse der Serie 30 oder 40 passt. In Kombination mit einer Adapterplatte ist es zudem möglich, den Sleeveblock mit S36R- oder S36V-Traversen zu verwenden. Der MPT-Tower hat ein Eigengewicht von 115 kg. Der MPT-Sleeveblock ist ein vollständig verschraubtes konstruktives Element, was für eine viel größere Stabilität und Präzision als bei herkömmlichen geschweißten Ausführungen sorgt. Der obere und untere Bereich kann eine Handwinde oder einen Kettenzug aufnehmen. Der MPT-Tower ist eine kostengünstige Investition. Zur Erweiterung Ihres Traversensystems um Tower müssen Sie lediglich die Sonderteile erwerben. 

Download
Prolyte MPT-Tower-Datenblatt

Wo kann ich dieses Produkt erhalten?

Vorteile

  • Vollständig verschraubter Sleeveblock, dadurch stabiler als geschweißte Ausführungen
  • Sleeveblock mit Befestigungspunkten an vier Seiten für verschiedene Traversenarten
  • Der obere und untere Bereich kann eine Handwinde oder einen Kettenzug aufnehmen

Downloads

Benötigen Sie Hilfe?

Benötigen Sie Hilfe?

Benötigen Sie eine Beratung zu unseren Produkten oder Dienstleistungen? Erfahren Sie mehr auf unserer Support-Seite, Prolyte Campus oder
Kontakt

Technische Daten

MPT-Tower – Technische Daten
Max. Höhe 8,00 m
Max. Tragfähigkeit 1000 kg*
Max. Last der Handwinde 750 kg (750M Tower
Arten von Mastabschnitten H30V
Sleeveblock geeignet für Traversen-Serie

X oder H30D, X oder H30V, X oder H40D und
X oder H40V, S36R, S36V

Teile aus Alulegierung EN-AW 6082 T6
Tower mit Konusverbindungssystem CCS6-Serie
Eigengewicht 115 kg
 

* Es gibt einen konstruktiven Zusammenhang zwischen Tower-Höhe und -Größe. Dazu wirken sich die aufliegende Last und die Methode zur Einschränkung des unteren und oberen Abschnitts des Towers auch auf die Gesamttragfähigkeit aus. Alle diese Faktoren müssen bei der Bestimmung der zulässigen Tragfähigkeit berücksichtigt werden. Weitere Informationen finden Sie im Prolyte BlackBook.